Smarter Urlaub im Ostseebad Kühlungsborn



Laden Sie unsere digitale Gästemappe mit vielen nützlichen Urlaubsinformationen für Kühlungsborn und Umgebung auf Ihr Smartphone! Es wartet Sie unser WESTSTRAND MAGAZIN mit Ausflugstipps, Interviews, Tipps für die Gesundheit und für das Wohlbefinden, Rezepte aus unserer Küche, Geschichtliches über Kühlungsborn, Infos zu unseren Apartments sowie zur Umgebung. Ferner finden Sie das aktuelle TV Programm, den akltuellen Kühlungsborner Veranstaltungskalender, das aktuelle Ostseekino Programm, der Molli-Fahrplan, der Bäder-Express-Fahrplan, KURZGESCHICHTEN zum Schmunzeln und vieles mehr. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Entdecken! Herzlichst Ihr Am Weststrand Team

Aufrufe
vor 1 Jahr

Kleiner Held ganz groß

  • Text
  • Maerchen
  • Geschichte
  • Ostsee
  • Weststrand
  • Kuehlungsborn
  • Kurzgeschichte
  • Strand
  • Rumpelstilzchen
  • Emilys
»Wer bist du denn?« Neugierig beugte sich das Mädchen über die Puppe, die manch einer mit den gelben Augen und der Eiszapfennase für gruselig empfinden konnte. »Rumpelstilzchen…Junior«, sagte das Ding und erschreckte sein Gegenüber. »Du kannst sprechen?« »Wie du hören kannst, ja.« Rumpelstilzchen Junior erhob sich ächzend und schwankte ein wenig. »Und wer bist du?«

Wütend verschränkte

Wütend verschränkte Emilys Mutter ihre Arme vor der Brust und starrte ihren Mann an. Dieser grinste. »Na, klar. Zufälligerweise kann ich das. Und ich wette, er sieht wirklich gruselig aus.« »Ja, er hat gelbe Augen«, hauchte Emily bedrohlich, doch dann lachte sie. »Siehst du, Hannah! Er hatte gelbe Augen. Eindeutig ein Zeichen dafür, dass er nicht von diesem Planeten stammt. Ich kenne nämlich niemanden, der auf der Erde gelbe Augen hat.« Emilys Papa lächelte triumphierend. Emilys Mutter verdrehte die Augen. »Okay, ihr habt gewonnen. Es gibt Märchenwesen und Rumpelstilzchen, der sogar eine Familie hat. Aber jetzt habe ich Hunger. Können wir zum Hotelrestaurant gehen? Ich freue mich schon ganzen Tag auf das Roastbeef.« »Ah, daher kommt deine schlechte Laune! Du hast Hunger.« Emilys Papa reichte seiner Frau die Hand und zog 10

sie vom Strand weg. Sie liefen ein paar Meter die Strandpromenade entlang, bis sie das Aparthotel Am Weststrand erreichten und überquerten die Straße. Erleichtert atmete Emilys Mutter auf, als sie das kleine Restaurant neben dem Haupteingang des Hotels sah. »Mann, habe ich Kohldampf!« »Na, dann wollen wir mal etwas essen gehen, damit Mama wieder bessere Laune hat«, sagte Emilys Papa schmunzelnd und lotste seine Familie in das kleine Hotelrestaurant. Am nächsten Tag machten sie einen Ausflug zur Sommerrodelbahn in Bad Doberan. Auf der Anlage gab es eine Rodelbahn, die 721 Meter lang war, einen Kreisel, mehrere Kurven und sogar eine Brücke hatte. Doch Emily hatte trotz der coolen Rollschlitten keine richtige 11

Alle Publikationen

Am Weststrand App jetzt downloaden!

Kontaktieren Sie uns!